Newsletter am Donnerstag KW 45

Universität Hohenheim presse at uni-hohenheim.de
Do Nov 8 01:01:18 CET 2012


 Newsletter für die Kalenderwoche 45
***************************************

 

== PRESSEMITTEILUNGEN ==

ERFOLGS-GESCHICHTEN: 1. ALUMNI-BEFRAGUNG ERZäHLT VON BERUFSERFOLG UND
GUTER AUSBILDUNG [07.11.2012] 

Wenig oder gar keine Wartezeit bis zum ersten Job. Schnelle
Gehaltsentwicklung. Hohe Zufriedenheit mit der Ausbildung. So liest
sich die Durchschnitts-Biographie eines Absolventen der Universität
Hohenheim. Ermittelt wurde sie durch die erste Absolventenbefragung,
deren Auswertung nun vorliegt. Neben viel Positivem ermittelt sie
jedoch auch Handlungsbedarf ? etwa bei Studienorganisation und
Praxisnähe. Der Bachelor entpuppt sich als Spezialfall: Der Großteil
der Absolventen schafft den Sprung in Master-Studium oder Beruf.
Bedingung scheinen jedoch auch gute Noten zu sein. Eine
Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse und Grafiken finden Sie
unter www.uni-hohenheim.de/presse     

MATHEMATIK STATT KRISTALLKUGEL: NEUES VERFAHREN SOLL BERECHNEN, WIE
LANGE MOTOREN HALTEN [06.11.2012] 

Maschinen im Streik: Mit einem speziellen Modell berechnet ein
Mathematiker an der Universität Hohenheim, wie lange Elektromotoren
voraussichtlich ausfallfrei laufen. Das statistische Verfahren könnte
die Anzahl der bisherigen, aufwändigen Tests reduzieren und damit
generell die Herstellungskosten für jede Art von Maschinen senken ?
wodurch sie auch für Verbraucher günstiger würden. Die Deutsche
Forschungsgemeinschaft fördert das Projekt des Wissenschaftlers mit
mehr als 230.000 Euro. Damit gehört es zu den Schwergewichten der
Forschung an der Universität Hohenheim.     

QUALITäTSTEST MIT STERNEKOCH: STUDIERENDE DER UNIVERSITäT HOHENHEIM
EVALUIEREN NEUEN ÖKO-BROKKOLI [05.11.2012] 

Ein harter Test umrahmt von Blattgold, Stuck und Spiegeln:
?Überlegen im Geschmack? und ?das ideale Kinder-Gemüse?
seien die neuen Öko-Brokkoli-Sorten aus ihrem Forschungsprojekt,
behaupten drei Studierende der Universität Hohenheim. Am 9. November
prüfen ein paar besonders anspruchsvolle Gaumen ob sie das
vollmundige Versprechen halten: Als Testpersonen lassen sich
Gourmetkoch Frank Oehler und vier Kinder in den Rokkoko-Räumen des
Sterne-Restaurants Speisemeisterei die neuen Sorten auftragen. Als
Medienvertreter laden wir Sie ebenfalls zur Geschmacksprobe mit
wissenschaftlichen Erläuterungen ein.     

1.000 IN 25 JAHREN: UNIVERSITäT HOHENHEIM EHRT 1000.
ERASMUS-STUDENTIN [05.11.2012] 

Zwei Jubiläen an einem Tag: Das internationale Austauschprogramm
ERASMUS der Europäischen Union feiert 25-jähriges Bestehen ? und
zeitgleich überschreitet die Zahl der Teilnehmer aus Hohenheim die
1.000er Marke. Am heutigen Montag ehrte die Universität ihre 1.000ste
ERASMUS-Studentin mit einem Blumenstrauß. Die Ehrung erfolgte im
Rahmen der Tagung ?Post Bologna unter der Lupe ?
Internationalisierung in Studium und Lehre? des Deutschen
Akademischen Austauschdienstes (DAAD), bei der sich Experten auf
Schloss Hohenheim bis heute Abend über den Stand der Bologna-Reformen
austauschen. Die Mobilität von Studierenden wollen sie weiter
erhöhen.     

EINBLICKE IN LAUFENDE FORSCHUNG: UNIVERSITäT HOHENHEIM PRäSENTIERT
SICH AUF DER EUROTIER IN HANNOVER [05.11.2012] 

Einblicke in aktuelle Forschung und wertvolle Beratung rund ums
Agrarstudium: Auf der EuroTier Hannover präsentiert die Universität
Hohenheim vier beispiel-hafte Exponate zu laufenden
Forschungsprojekten. Für Fragen stehen Wissen-schaftler,
Studienberater und Studierende der Universität bereit.     

PRESSEKONFERENZ: UNIVERSITäT HOHENHEIM STELLT 1. ABSOLVENTENBEFRAGUNG
VOR [30.10.2012] 

Bachelor-Einführung, Studierendenwachstum, Wirtschaftskrise: Die
vergangenen Jahre haben Studierenden und Absolventen einiges
zugemutet. Mit ihrer Absolventen-Studie untersuchte die Universität
Hohenheim, wie sich die jüngsten Entwicklungen auf Zufriedenheit und
Jobchancen ihrer Absolventen auswirkte. Auf der Pressekonferenz
stellen Ihnen Prof. Dr. Markus Voeth als wissenschaftlicher Leiter und
Rektor Prof. Dr. Stephan Dabbert die Ergebnisse vor und beleuchten
Hintergründe und formulieren erste Konsequenzen.     

US-PRäSIDENTSCHAFTSWAHL: HALLOWEEN-MASKEN SEHEN BARACK OBAMA ALS
SIEGER [30.10.2012] 

Wie eine Stimmverzerrung die Wahl entscheiden könnte und warum
Halloween-Masken das Ergebnis womöglich vorwegnehmen: Auf dem Blog
der Campaignwatchers analysieren junge Forscher und Studierende am
Institut für Kommunikationswissenschaft den laufenden
Präsidentschaftswahlkampf in den Vereinigten Staaten. Ihr Fazit: Im
Moment sieht es nach einem Sieg für Amtsinhaber Barack Obama aus.
Näheres im Internet auf: http://campaignwatchers.de/     

DURCH SELBSTäNDIGKEIT ZUR DOPPELKARRIERE [29.10.2012] 

Bereits 1,2 Millionen Paare leben erfolgreich eine
Doppelkarriere-Partnerschaft. Besonders unter Selbständigen ist das
Doppelkarrieremodell verbreitet. Die Universitäten Mannheim und
Hohenheim veröffentlichen dazu nun eine Studie.     

REFORMPROJEKT HUMBOLDT RELOADED: JURY PRäMIERT STUDIERENDEN-FORSCHUNG
ZU PREISANKER- UND 3D-EFFEKTEN [29.10.2012] 

Zwei Semester lang haben sie geforscht, untersucht und ausgewertet. Am
Freitag präsentierten die Teilnehmer des Reformprojekts Humboldt
reloaded die Ergebnisse ihrer Arbeiten. Die besten wissenschaftlichen
Poster und Vorträge der Tagung wurden von den Teilnehmern und einer
Jury gekürt ? und anschließend prämiert.     

GLüCKSSPIEL-SYMPOSIUM: FORSCHER BEFüRWORTEN SPIELERKARTE ? MIT
EINSCHRäNKUNGEN [22.10.2012] 

Datenschutz sollte bei der Spielersperrung durch Spielerkarten eine
hohe Rolle spielen, so eine der Forderungen des jüngsten Symposiums
der Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim. Dies
könnte dadurch erreicht werden, dass der Name des Spielers nicht auf
der Karte gespeichert wird, sondern nur bei einer amtlichen Stelle
hinterlegt ist. Weitere Themen des Symposiums: Geldwäsche und
Steuerhinterziehung bei Geldspielgeräten, die neuen Richtlinien für
Glücksspiel-Werbung, das Suchtpotential von Geldspielautomaten und
die Probleme bei der Glücksspiel-Regulierung im deutschen
Föderalismus.     

FORSCHEN STATT HöRSAAL-HOCKEN: REFORM-PROJEKT ?HUMBOLDT RELOADED?
ZIEHT ERSTE BILANZ [17.10.2012] 

Fettfreies Speise-Eis, Verkäufertricks, die Wirkung von Düften oder
genetische Selbstverteidigung bei Pflanzen ? statt im Hörsaal zu
sitzen führten Studierende der Universität Hohenheim im jüngsten
Semester über 90 eigene Forschungsprojekte durch. Möglich macht?s
das Studium 3.0/Humboldt-reloaded ? einem 8-Mio-Euro-Reformprojekt
der Universität für eigene Forschung schon ab Studienbeginn. Ihre
Ergebnisse präsentieren sie auf dem 1. Jahreskongress am 26. Oktober.
In einer Pressekonferenz um 11:00 Uhr ziehen Studierende,
Projektleiter und Universitätsleitung eine erste Bilanz.     

FAQS IM KLARTEXT-CHECK: STATT ANTWORTEN ERHALTEN KUNDEN OFT NUR
KAUDERWELSCH [17.10.2012] 

Ausgerechnet auf ihre häufigsten Fragen erhalten Kunden im Internet
oft keine verständlichen Antworten. So das Ergebnis des großen
Klartext-Checks, bei dem Kommunikationswissenschaftler der
Universität Hohenheim und des Communication Lab Ulm die FAQs auf den
Internet-Seiten von 100 Unternehmen analysierten. In einer
Computer-Analyse erhielten die Antworten zwischen 0 und 20 Punkte für
Verständlichkeit. Dabei blieb jedes zweite Unternehmen unter dem
kritischen Wert von zehn Punkten. Nur zehn Unternehmen erreichen die
Zielmarke von mindestens 14 Punkten. Ausführliche Ergebnisse auch
unter www.uni-hohenheim.de     

STUDIUM GENERALE: UNIVERSITäT HOHENHEIM LäDT ZUR öFFENTLICHEN
RINGVORLESUNG [15.10.2012] 

Fünf mal im Wintersemester 2012/13 lädt das Studium generale der
Universität Hohenheim Studierende, Universitätsmitglieder und die
interessierte Öffentlichkeit zu spannenden Vorträgen, die sich mit
?Wachstum? beschäftigen, ein. Die Vortragsreihe bearbeitet damit
das aktuelle Jahresthema der Universität. Das Hohenheimer Jahresthema
lautet: 2012 - Gemeinsam wachsen. Was verbirgt sich dahinter? Genaue
Termine und Vortragsorte auch unter:
www.uni-hohenheim.de/studium-generale     

REKTOR BEGRüßT ERSTSEMESTER: ZAHL DER STUDIENANFäNGER STIEG WEITER
AUF 2.600 [12.10.2012] 

Wunsch-Uni Hohenheim: Laut aktueller Umfrage unter allen Bewerbern ist
das gute Image von Hohenheim die Hauptmotivation der meisten
Studienanfänger, sich an der Universität Hohenheim zu bewerben.
Angesichts des doppelten Abiturjahrgangs in diesem Jahr hatte die
Universität von 2008 bis 2011 ihr Studienangebot stark ausgebaut.
Kommenden Freitag wird sie rund 2.600 Studienanfänger begrüßen. Die
Zahl wird durch Nachrückverfahren und internationale Studierende noch
bis Mitte Dezember weiter steigen. 10.392 Bewerbungen musste die
Universität ablehnen. Detailinfo, Programm zur Begrüßung und
Infomarkt für Erstsemester im Biozentrum unter
www.uni-hohenheim.de/studienbeginn     

PRESSE-TERMIN: FOTO-AKTION UND WISSENSCHAFTLICHE KOLLOQUIEN ZUM
WELTERNäHRUNGSTAG [08.10.2012] 

Weltweit hungern fast 1.000.000.000 Menschen - Eine große
Herausforderung in einer komplexen Welt, die immer differenziertere
Lösungen verlangt. Passende Antworten auf die Frage ?Was tun?
liefert seit 30 Jahren das Tropenzentrum der Universität Hohenheim.
Mit einer symbolischen Aktion am 15. Oktober wollen Studierende aller
Kontinente unseren Blick auf die Welt neu ausrichten. Für
Hintergrundgespräche steht Ihnen der Leiter des Tropenzentrums, Prof.
Dr. Folkard Asch, zur Verfügung. Ergänzt wird die Aktion durch
wissenschaftliche Kolloquien des Tropenzentrums und seiner
Schwester-Einrichtung, des Food Security Centers. Die Aktion beginnt
um 11:00 Uhr, Exotischer Garten (s. Wegbeschreibung und
Ausschilderung).     

AB 1. OKTOBER 2012: SECHS NEUE PERSöNLICHKEITEN BEREICHERN DEN
UNIVERSITäTSRAT [28.09.2012] 

Vergangenen Dienstag tagte der Universitätsrat der Universität
Hohenheim zum letzten Mal in seiner aktuellen Besetzung. Mit Ende
ihrer Amtszeit am 30. September 2012 werden sechs der elf
stimmberechtigten Mitglieder des Universitätsrates aus dem ranghohen
Gremium der Universität ausscheiden. Für ihre mehrjährige
Tätigkeit dankte der Rektor der Universität Hohenheim, Prof. Dr.
Stephan Dabbert, jedem scheidenden Mitglied einzeln mit einer
individuellen Ansprache. Eine besondere Ehrung für den scheidenden
Vorsitzenden Prof. Dr. Herwig Brunner ist noch für einen späteren
Termin geplant.     

WASSERKNAPPHEIT FONT-WEIGHT: NORMAL; FONT-SIZE: 80%;">[27.09.2012] 

Rund 18 Mio. Hektar Land wurden seit 2005 allein in Afrika von
ausländischen Investoren gepachtet, häufig zu Dumping-Preisen.
Bodenrechtreformen zugunsten von Kleinbauern könnten eine Lösung
bringen ? doch mehr Transparenz wäre schon ein großer Fortschritt,
so das Fazit von internationalen Experten auf der 52. Jahrestagung der
Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus
e.V. (GEWISOLA) an der Universität Hohenheim. Ebenso problematisch:
die zunehmende Wasserknappheit. Weltweit sei inzwischen die Hälfte
des nutzbaren Ackerlandes bedroht. Die Tagung endet am morgigen
Freitag mit einer Podiumsdiskussion zum Thema ?Trägt Spekulation zu
Preisschwankungen von Nahrungsmitteln bei und brauchen wir mehr
Regulierung?? (28. Sept. 2012, 11:00 bis 13:00 Uhr, Universität
Hohenheim, Euroforum. Mehr Infos unter
www.gewisola2012.uni-hohenheim.de)     

STUDIE DER UNIVERSITäT HOHENHEIM: AUSGANG DER OBERBüRGERMEISTERWAHL
IN STUTTGART IST VöLLIG OFFEN [27.09.2012] 

Umfrage des Instituts für Kommunikationswissenschaften untersucht
Interesse am OB-Wahlkampf, Vorstellungen vom ?idealen OB?,
Bewertungen der OB-Kandidaten sowie Wahlabsichten     

ZUVERSICHTSSTUDIE: DIE ZUVERSICHT FüR DEUTSCHLANDS ZUKUNFT SINKT
[25.09.2012] 

Stimmungseinbruch zur deutschen Wirtschaftslage / Gesetzliche
Sozialversicherungen werden positiver beurteilt / Zuversicht für das
persönliche Leben bleibt stabil / In Stuttgart und Frankfurt gibt es
die meisten Optimisten     

TANK UND TELLER: GLOBALES COMPUTER-MODELL SOLL KüNFTIGE POTENTIALE
DER BIOENERGIE BERECHNEN [24.09.2012] 

Bioenergie ohne verschärftes Hungerproblem: So lässt sich auf den
Punkt bringen, was sich Agrarökonomen an der Universität Hohenheim
vorgenommen haben. Sie analysieren deshalb weltweit verfügbare
Statistiken und kalkulieren mit einem Rechenmodell, wie viel
Ackerfläche weltweit für Energiepflanzen übrig bleibt, wenn die
Welternährung oberste Priorität hat. In Deutschland vermuten sie ein
besonders hohes Potential. Das Bundesministerium für Ernährung,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz fördert das von Prof. Dr. Enno
Bahrs und Prof. Dr. Jürgen Zeddies durchgeführte Forschungsprojekt
mit rund 327.000 Euro. Damit gehört es zu den Schwergewichten der
Forschung an der Universität Hohenheim.     

VIEL MüLL ODER LäNGERE HALTBARKEIT: EXPERTEN DISKUTIEREN üBER
VERPACKUNG VON LEBENSMITTELN [21.09.2012] 

Ob im konventionellen oder im Bio-Bereich: Lebensmittel werden immer
häufiger verpackt. In vielen Märkten gibt es gar keine unverpackte
Ware mehr. Das produziert Müll, kostet Energie und belastet die
Umwelt. Es verlängert aber auch die Haltbarkeit, verbessert die
Hygiene und eröffnet ganz neue Möglichkeiten.     

WELTERNäHRUNG UND AGRARENTWICKLUNG IM GLOBALEN WANDEL [20.09.2012] 

Die Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des
Landbaus e.V. (GEWISOLA) widmet ihre 52. Jahrestagung den
Herausforderungen des globalen Wandels für die Agrarentwicklung und
Welternährung. Die weltweite Verknappung von Land und Wasser,
steigende Nahrungsmittelpreise und die großflächige Aneignung von
Land durch Investoren (?Land Grabbing?) gehören zu den Themen,
die an drei Tagen, vom 26. bis 28. September 2012, an der Universität
Hohenheim in Plenarveranstaltungen und Arbeitsgruppen diskutiert
werden. Auf der Pressekonferenz erwarten Sie Organisatoren und
internationale Keynote-Speaker der Fachtagung.     

  



---------------------------------------------------------------------
Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich abmelden unter:
https://www.uni-hohenheim.de/newsletter.html

© 1996 - 2012 Universität Hohenheim. Alle Rechte vorbehalten.

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: <https://listserv.uni-hohenheim.de/mailman/private/rundmail-externe/attachments/20121108/0dacaeac/attachment-0001.html>


Mehr Informationen über die Mailingliste Rundmail-externe